Ausflug durch das andere Marzahn

Eine Journalistentour durch den vermeintlichen Plattenbaubezirk führt auch ins Grüne

  • Von Guido Speckmann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Marzahn-Hellersdorf einmal anders: Auf einer Journalistentour wurden insbesondere positive Entwicklungen gezeigt.

Im Don-Bosco-Zentrum: Gena (22) bereitet sich auf eine Tischlerlehre vor.

»Wir haben keine Mühen gescheut und für Sie ein gutes Fußballergebnis und schönes Wetter organisiert«, sagt Stefan Komoß (SPD), Bezirksbürgermeister von Marzahn-Hellersdorf, - jenes Berliner Bezirks, dessen Ruf nicht der beste ist. Zuletzt war er unter anderem aufgrund der Proteste gegen ein Asylbewerberheim in der Carola-Neher-Straße in die Schlagzeilen geraten. Komoß und mehrere Bezirksamtsmitglieder hatten am Dienstagmorgen zur 5. Journalistentour geladen, um »beste und grüne Aussichten« auf den Bezirk zu präsentieren - mithin den herkömmlichen Blick auf den Bezirk etwas zu korrigieren.

Erste Station der Bustour: die Caspar-David-Friedrich Schule in der Alten Hellersdorfer Straße. Dort stellten vier SchülerInnen der 9. Jahrgangsstufe das sogenannte Berufswahl-Coaching vor - ein Teil des Masterplans »Arbeit und Ausbildung für alle Jugendlichen in Marzahn-Hellerdorf bis 2016«. Ziel dabei: die bereits in den letzten zwei Jahre...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 523 Wörter (3643 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.