Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Masse ist für mich kein Schimpfwort«

»Deutschlands Beste« im ZDF mit Johannes B. Kerner

Nach seiner Rückkehr zum ZDF sucht Johannes B. Kerner am 2. und 3. Juli mal wieder die »tollsten« Deutschen. In Umfragen wurden in den vergangenen Wochen und Monaten Zuschauer gefragt, wer für sie die bedeutendste lebende Persönlichkeit Deutschland ist. Am heutigen Mittwoch wird die Liste der 50 wichtigsten Männer, am Donnerstag die der Frauen präsentiert. Jan Freitag sprach mit dem Moderator über Massengeschmack, Sportidole, Meinungsschwäche und seinen größten beruflichen Fehler: den Wechsel zu Sat.1.

nd: Herr Kerner, Ranking Shows sind im TV beliebt. Am Mittwoch und Donnerstag suchen Sie wieder »Deutschlands Beste«. Zur Zeit läuft die Fußball-WM in Brasilien. Welcher Fußballer gehört aus Ihrer Sicht in diese Liste?
Kerner: Heinz Flohe, der leider nicht gewählt werden kann, weil er 2013 gestorben ist. Die 70er und 80er waren Jahrzehnte klassischer Zehner wie Overath; für den machte Flohe die Drecksarbeit, war aber unglaublich kreativ. Deswegen war er immer mein persönlicher Fußballheld.

Bei der ersten Show 2003 schafften es Adenauer, Luther, Marx, Bismarck, Goethe und Einstein unter die ersten zehn. Alles Figuren, die dem Massengeschmack entsprechen …
Masse ist für mich kein Schimpfwort. Und wer sagt denn, dass diesmal kein Literaturnobelpreisträger vorne landen wird?

Man spürt sofort Ihre Leidenschaft, wenn es um Fußball geht. Tut es weh, während der WM daheimbleiben zu müssen?
Da habe ich null Phantomschmerz. ...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.