Kommt nach Kaliningrado!

Jirka Grahl schaut bei den
Gastgebern der WM 2018 vorbei

  • Von Jirka Grahl
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.
Jirka Grahl ist für »nd« bei der WM in Brasilien unterwegs. Geschichten aus Rio und São Paulo, von Einwohnern, Fußballern, Fans. Aus den Stadien, aus dem Leben. Er hat sich den Fußballernamen Jirkildo zugelegt.

Kleiner Test: Erinnern Sie sich noch, wie die Sbornaja bei der WM abgeschnitten hat? Russlands Nationalmannschaft, die bei der EM 2008 kurzzeitig die Erinnerung an die großen Zeiten des sowjetischen Fußballs geweckt hatte, an die 60er Jahre, an Lew Jaschin und so? Na?

Kanjeschno, nach der Vorrunde war Schluss, und die Kicker von Trainer Fabio Capello traten die Heimreise an. Trotzdem sind die Russen in Brasilien noch sehr präsent. Im Casa da Rússia, dem Russischen Haus in Rio de Janeiro, wird jeden Abend Fußball geguckt und Party gefeiert. Wenn sich Russland dieser Tage in Szene setz...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 305 Wörter (1979 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.