Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zu Besuch bei den Neuen

Die alte Friedensbewegung wurde freundlich empfangen bei den Mahnwachen - es geht nur kaum noch einer hin

  • Von Ines Wallrodt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Hingehen oder Ignorieren? Die etablierte Friedensbewegung hat lange gestritten, wie sie mit den Mahnwachen zur Ukrainekrise umgehen soll. Jetzt war sie doch da, allerdings nur auf der Bühne.

Erst gab es vernichtende Urteile, dann heftigen Streit in der organisierten Friedensbewegung über die neuen Montagsdemonstranten. Nun steht ein wichtiger Vertreter dieser alten Bewegung vor den Neuen auf der Bühne in Berlin und beginnt seine Rede mit einer Umarmung. »Liebe Mitstreiter« begrüßt Reiner Braun die Anwesenden und heißt sie damit im Kreis der alten Friedensbewegung willkommen. Ob sie das überhaupt wollen, steht auf einem anderen Blatt. Wahrscheinlich haben die meisten von der Kooperation für den Frieden, deren Sprecher er ist, bis vor ein paar Wochen noch nie etwas gehört. Organisierung ist den meisten Neudemonstrierern grundsätzlich suspekt, aber er wird freundlich aufgenommen - wie jeder, der auf der kleinen Bühne auf dem Washingtonplatz in Sichtweite des Kanzleramts steht. Statt Schildern und Transparenten bringen die Leute inzwischen Decken mit und ähneln auf dem Boden sitzend mehr einer Selbstbildungsveranstaltung al...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.