Der Floh und die kleine Pfeife

Argentinien hofft im Halbfinale gegen die Niederlande auf Lionel Messi und Gonzalo Higuain

  • Von Frank Hellmann, São Paulo
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

»La pulga« und »Pipita«: Lionel Messi und Gonzalo Higuain sollen Argentinien im Halbfinale gegen die Niederlande entscheidend weiterhelfen, weil sich der Rest aus dem Offensivquartett verabschiedet hat.

Wer noch nicht dabei gewesen ist, hat etwas verpasst. Die auf die Zielgeraden einbiegende »Copa da Mundo«, wie die WM in Brasilien allerorten ja heißt, geht eigentlich nicht, ohne mindestens einmal ein Spiel Argentiniens erlebt zu haben. Wie eine lärmende Masse in hellblauweißen Hemden ins Stadion zieht. Wie eine aufgewühlte Meute voller Inbrunst ihre Nationalhymne schmettert. Wie vibrierende Menschen sich wild die Jerseys vom Leib reißen und damit wirr durch die Luft wirbeln. Und alles kumuliert in diesem einen Moment, bei dem der Stadionsprecher die Aufstellung verliest; Nummer für Nummer, Namen für Namen. Bei der »Eins«, Sergio Romero, gibt sich die entrückte Gefolgschaft der »Albiceleste« vergleichsweise leise, aber schon der Beifall für die »Neun«, Mittelstürmer Gonzalo Higuain, löst einen lauten Jubelsturm aus, der sodann zum ohrenbetäubenden Orkan anschwillt. »Dez«, heißt es auf Portugiesisch für die »Zehn«, und dann: »Lionel...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 666 Wörter (4244 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.