Nahost: Linke und Grüne mahnen zu Deeskalation

Appelle der Opposition zu Waffenstillstand zwischen Israel und den Palästinensern: Verlierer der Eskalation sind die Menschen

Berlin. Politiker von Linkspartei und Grünen haben angesichts des sich zuspitzenden Konflikts zwischen Israel und den Palästinensern entschlossene deeskalierende Schritte der internationalen Gemeinschaft gefordert. »Der erste Schritt ist eine sofortige Waffenruhe zwischen Israel und den Palästinensern«, erklärten die Linkenpolitiker Katja Kipping, Bernd Riexinger und Gregor Gysi. Dies werde aber »nicht ohne massiven internationalen diplomatischen Druck auf beide Seiten möglich sein«. Die Linken-Spitze forderte, den Palästinensern jetzt umgehend zuzubilligen, »ihren eigenen Staat als Mitglied der Vereinten Nationen zu organisieren. Dieser Schritt kann aus dem Kreislauf der Gewalt herausführen.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: