Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schande, Desaster und ein böser Albtraum

Die Niederlage im Spiel um Platz lässt die WM für die Seleção endgültig zum Fiasko werden

  • Von Oliver Mucha, Brasília
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

In ihrem letzten Spiel zeigten die WM-Gastgeber statt leidenschaftlicher Wiedergutmachung eine konfuse Leistung. Die Seleção ist am Boden.

Der verletzte Superstar Neymar starrte traurig ins Leere, Trainer Luiz Felipe Scolari saß wie ein Häufchen Elend auf der Bank: Die einst so ruhmreiche Seleção bot nur noch ein Bild des Jammers. Nach der zweiten Demütigung innerhalb von fünf Tagen verließen die brasilianischen Spieler unter Pfiffen und Buhrufen den Rasen des Estadio Nacional. Statt eines rauschenden Festes endete die WM für den Gastgeber mit einem fürchterlichen Kater.

»Wir müssen beim Volk um Entschuldigung bitten«, sagte ein sichtlich mitgenommener Kapitän Thiago Silva nach der 0:3 (0:2)-Niederlage im Spiel um Platz drei in Brasília gegen die Niederlande. Außenverteidiger Maicon nannte die Weltmeisterschaft nach dem historischen 1:7 im Halbfinale gegen Deutschland und der bitteren Pleite am Samstag »eine Schande, ein Desaster.«

Scolari sollte den Rekordchampion zum sechsten Titel führen, jetzt liegt der brasilianische Fußball am Boden. »Erneut ein Fiask...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.