Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

172 Tote im Gazastreifen, erstes Opfer im Westjordanland

Israeli zwingt Tausende Palästinenser mittels Flugblättern zur Flucht

Das Leid in Nahost nimmt kein Ende: In der Nacht zum Sonntag kam es bei israelischen Angriffen auf den Gazastreifen erneut zu Todesopfern. Im Westjordanland erschossen Soldaten einen Palästinenser.

Tel Aviv/Gaza. Während der jüngsten Angriffe der israelischen Armee auf den Gazastreifen starben bereits mehr Menschen als bei der letzten Runde der Gewalt vor knapp zwei Jahren. Besonders hart traf es bisher laut Angaben palästinensischer Rettungskräfte die Zivilbevölkerung. Der größte Teil der bisher 172 Toten und 1230 Verletzten im Gazastreifen sind demnach Zivilisten. Bei jedem dritten Toten handelt es sich um eine Frau oder ein Kind.

Die israelische Luftwaffe setzte auch in der Nacht zum Montag ihre Angriffe auf die palästinensischen Küstenregion fort. Dabei starben mindestens zwei Palästinenser. Im Norden des Gazastreifen ergriffen tausende Menschen die F...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.