Schotten im Stress

Im Königreich bleiben oder unabhängig werden? - Spurensuche im Norden der Insel

  • Von Reiner Oschmann, Edinburgh
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

In zwei Monaten stimmt Schottland darüber ab, ob es sich von Großbritannien loslöst. Egal wie das Referendum ausgeht, die Separationsbewegung wird fortbestehen.

Ich sitze in Schottland und blicke nach England. Das ist in Coldstream, gleich an der Hauptstraße über dem Fluss Tweed, eine leichte Sache. Keine Grenzhinweise, erst recht keine Schlagbäume oder Schlimmeres. Paul Watson, 20: »Die Autobrücke dort bildet die Grenze, alles auf dieser Seite ist Schottland, alles auf der anderen England.« Paul wohnt über dem Tweed in der englischen Gemeinde Cornhill, ist aber oft zum Einkaufen in Coldstream.

Ihn frage ich als ersten nach dem, was Großbritannien mehr und mehr umtreibt und am 18. September in Schottland im Referendum als einzige Frage steht: »Soll Schottland ein unabhängiger Staat sein?« Wahlberechtigt sind alle Schotten ab - erstmals und nur für diese Abstimmung - 16 Jahren, aber auch eine halbe Million Engländer, die im Norden leben.

Die Bedingungen wurden 2012 zwischen der konservativ-liberalen Regierung des Königreichs und der Regionalregierung unter dem Ersten Minister Ale...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1177 Wörter (7877 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.