Mit Lohneinbußen zurück nach Hause

Rumänische Bauarbeiter erhielten erst nach Hungerstreik ihren Lohn - und dann auch nicht alles

Die Accent Bau GmbH soll in Frankfurt am Main sechs rumänischen Bauarbeitern über Monate nur Essensgeld gezahlt haben. Die Betroffenen wehrten sich mit einem Hungerstreik.

Am sechsten Tag des Hungerstreiks eskalierte die Situation auf der Baustelle an der August-Schanz-Straße, Frankfurt-Preungesheim. Weil Bauherren und die Geschäftsführung der Accent Bau die sechs Rumänen mit ihren anklagenden Plakaten nicht mehr ertragen konnten, ließen sie die Hungernden auf die Straße werfen. Und falls sie dort nicht bald verschwänden, würden sie »noch Schlimmeres« erleben, drohten die Rausschmeißer. Die verängstigten Bauarbeiter verstauten ihre Habseligkeiten in Taschen und Plastiktüten und türmten ihre Habseligkeiten auf dem Gehweg auf. Die Schilder trugen sie weiter vor der Brust. »Firma Accent nicht zahlen. Hungerstreik. Heute Tag 6«, steht darauf in holprigem Deutsch.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: