BKA und Zoll wussten von Tor-Hacking

FBI übermittelte Daten an den BKA und Zoll

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Das Bundeskriminalamt (BKA) und der Zollfahndungsdienst haben vom FBI Überwachungsdaten aus dem Tor-Netzwerk erhalten. So steht es in der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktionsabgeordneten Halina Wawzyniak.

Das Tor-Netzwerk ist eine privat organisierte Möglichkeit zur Anonymisierung von Verbindungsdaten und soll seine Nutzer vor einer Analyse des Datenverkehrs schützen. Durch Dokumente des US-Geheimdienstaussteigers Edward Snowden flog vor rund zwei Wochen auf, dass die NSA das Tor-Netzwer...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.