Werbung

Görlitz plant neues Neißeufer bis 2020

Görlitz. Die Neißestadt und ihre polnische Nachbarstadt Zgorzelec wollen sich zusammen eine neue grüne Mitte schaffen. Die geplante Gestaltung des Ufers entlang der Neiße knüpft an das Projekt »Brückenpark« an, das Kernstück der gescheiterten Bewerbung für die Kulturhauptstadt Europas 2010 war. Beiderseits der Neiße sollen bis 2020 verschiedene Flächen zwischen Altstadtbrücke und Eisenbahnviadukt neu gestaltet werden, sagte der Leiter des Görlitzer Amtes für Stadtentwicklung, Hartmut Wilke. Für die geplanten Arbeiten auf deutscher Seite seien etwa 5,4 Millionen Euro veranschlagt. Zgorzelec rechne mit Ausgaben in vergleichbarer Höhe. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung