Weil drängt auf Kursdebatte in der SPD

Berlin. Angesichts anhaltend schwacher Umfragewerte für die SPD hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil seine Partei zu einer Kursdebatte ermuntert. In der SPD vermisse er vor allem die Profilierung in Wirtschaftsfragen, weil diese »in den letzten Jahren zugunsten eines starken Profils bei der sozialen Gerechtigkeit in den Hintergrund getreten« sei, sagte Weil der »Berliner Zeitung«. »Das müssen wir ändern.« Weil sprach sich für mehr Wirtschaftsfreundlichkeit der Sozialdemokraten aus: Die SPD müsse sich generell nicht nur für die Umverteilung, sondern auch für die Erwirtschaftung des Bruttosozialprodukts verantwortlich fühlen. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung