Nußbaum gegen neues Personal für Bezirke

Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos, für SPD) hat sich gegen Neueinstellungen für die Bezirke ausgesprochen. Im rbb-Interview sagte er, die Bezirksbürgermeister müssten dafür sorgen, dass ihre Verwaltungen effizienter arbeiten. Die Bürgermeister hatten vor kurzem mehr Mitarbeiter gefordert, um die zunehmenden Aufgaben in der wachsenden Hauptstadt bewältigen zu können. Die Koalition müsse aufpassen, dass die Sparbemühungen der vergangenen zehn Jahre nicht kaputt gemacht werden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung