Drogen in Gefängnissen sind nicht zu vermeiden

Dass verbotene Gegenstände und Substanzen wie Handys und Drogen in Gefängnisse geschmuggelt werden, kann laut Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) nicht immer verhindert werden. Das geht aus Heilmanns Antwort auf eine Anfrage der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus hervor. Anlass der Anfrage war ein Beitrag der Fernsehsendung Spiegel TV über Berliner Haftanstalten mit dem Titel »Ferien hinter Gittern«. Darin waren unter anderem Drogen konsumierende Häftlinge auf Videos zu sehen, die sie selbst mit dem Handy aufgenommen hatten. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Berliner*innen werden laut gegen Verdrängung / Außerdem: Brandanschlag gegen Hausprojekt / Tramlinie durch den Görli / Berliner Vermüllung
    • Länge: 00:16:57 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung