Werbung

Schwimmen am Ufer der Museumsinsel

Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) unterstützt wie die CDU-Fraktion die Idee eines Schwimmbeckens im Spreekanal an der Museumsinsel. Der Verein Flussbad Berlin plant dort einen 750 Meter großen Schwimmbereich in der Spree zwischen Schlossplatz und Bodemuseum. Bis Ende des Jahres will er eine Studie zu Machbarkeit und Finanzierung vorlegen. Müller sagte dem rbb, noch seien viele Fragen offen, aber grundsätzlich unterstütze seine Verwaltung das Projekt. Es wäre toll, so etwas in der Innenstadt einer Millionenmetropole anbieten zu können. Zudem würde es zeigen, dass man mit Blick auf die Wasserqualität guten Gewissens in der Spree baden könne. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung