Bürgerrechtler gibt Bundesverdienstkreuz wieder zurück

DDR -Bürgerrechtler Georg Meusel protestiert mit der Aktion gegen die Haltung Gaucks zu Kriegseinsätzen

Gaucks Äußerungen zu internationalen Kriegseinsätzen hat viele Menschen erstaunt und auch viele erschüttert. Ein, mit dem Bundesverdienstkreuz geehrter, Pazifist und DDR-Bürgerrechtler will nun diese Auszeichnung nicht mehr tragen.

Zwickau. Aus Protest gegen die Forderung von Bundespräsident Joachim Gauck nach mehr deutschem Engagement in weltweiten Konflikten will der sächsische Bürgerrechtler Georg Meusel sein Bundesverdienstkreuz zurückgeben. »Der Grund dafür sind Ihre Aussagen, die militärische Gewalt als 'letztes Mittel' rechtfertigen, während ich nicht erkennen kann, dass Sie sich angemessen für den Zivilen Friedensdienst einsetzen würden«, schreibt Meusel in einem am Freitag verbreiteten Brief an Gauck.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: