Wie Handwärmer für die Tasche

Die Industrie tut sich noch schwer mit der Energieeffizienz. Speicher helfen ihr, besser zu werden. Von Susanne Ehlerding

  • Von Susanne Ehlerding
  • Lesedauer: ca. 7.0 Min.

Wir befinden uns im Jahre 250 der industriellen Revolution. Alle Unternehmen sind perfekt organisiert und arbeiten äußerst ertragreich. Alle Unternehmen? Nein! Viele sind an einer Stelle unterbelichtet: bei der Energieeffizienz.« So könnte man die ersten Sätze von Asterix und Obelix umschreiben, die jeden Band ihrer Abenteuer eröffnen. Auch im Zeitalter von McKinsey und Co. setzen Unternehmen Energie lange nicht so sparsam ein, wie es möglich wäre.

Energieeffizienz ist jedoch ein wichtiges Standbein der Energiewende. Bis 2050 soll der Energieverbrauch in Deutschland um die Hälfte zurückgehen. »Bisher war die öffentliche Diskussion extrem fokussiert auf erneuerbare Elektrizität«, sagt Andreas Hauer vom Bayerischen Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE). Er arbeitet dagegen zum Thema Wärme. Sie wird in der Industrie immer noch massenhaft weggeworfen. »Mehr als die Hälfte der eingesetzten Energie kann so verloren gehen«, s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.