Werbung

Peter Kloeppel tritt als Chef zurück

»RTL-Aktuell«

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Peter Kloeppel, Chef-Nachrichtensprecher des Privatsenders RTL und eines der bekanntesten Gesichter des Fernsehkanals, wird nach 20 Jahren seine Funktion als Leiter der Chefredaktion von »RTL Aktuell« abgeben. Dies teilte der Kölner Sender Ende letzter Woche mit. Kloeppel werde allerdings Chefmoderator des Senders bleiben. Der 53-Jährige präsentierte seit mehr als 20 Jahren die Hauptnachrichtensendung von RTL. Nachfolger soll Kloeppels Kollege Michael Wulf werden. Als offizielle Begründung wurde angegeben, dass Kloeppel mehr Zeit mit seiner Familie in den USA verbringen wolle.

Der neue Chefredakteur Wulf ist bereits seit 2004 geschäftsführender Chefredakteur von RTL und seit 2008 Geschäftsführer der infoNetwork GmbH, dem Produktionsunternehmen für Nachrichten und Magazine der Mediengruppe RTL Deutschland. »RTL Aktuell« erzielt vor allem beim jüngeren Publikum hohe Einschaltquoten. RTL hat angekündigt, künftig bei wichtigen Ereignissen das Programm öfter für Sondersendungen zu unterbrechen.

Michael Wulf ist studierter Bettriebswirt. Nach dem Studium absolvierte er ein Volontariat beim Axel Springer Verlag und war dort anschließend als Redakteur tätig. Für »RTL Aktuell« arbeitet er seit 1989 - zunächst als Nachrichtenredakteur, später als Chef vom Dienst und ab 1994 als Redaktionsleiter. 1998 stieg Wulf zum Nachrichtenchef des Privatsenders auf und wurde 2000 zum stellvertretenden Chefredakteur des RTL Informationsbereiches berufen. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen