Wahlkampf mit rotem Himmel

Die LINKE startet mit einem Bild vom Oberuckersee ihre Kampagne zur Landtagswahl

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Mit 1,1 Millionen Wahlzeitungen und 34 300 Plakaten wirbt die LINKE um Stimmen. Es geht ihr um gute Löhne und gute Bildung - und darum, Aufmerksamkeit zu erregen.

Mit Wahlplakaten haben sich 15 Kandidaten der LINKEN am Dienstagmorgen vor dem Potsdamer Landtag aufgestellt. Einige von ihnen sind schon Abgeordnete wie Stefan Ludwig, andere wollen es erst noch werden wie Kathrin Dannenberg. Keinesfalls zufällig haben sich diese beiden die Motive gegriffen, die sie jetzt halten. »Wir kämpfen für: alle Schulstandorte und 4400 neue Lehrkräfte«, steht auf dem Plakat der Lehrerin Kathrin Dannenberg. »Wir investieren: 500 Millionen Euro in die Kommunen«, verspricht das Plakat in den Händen von Stefan Ludwig, der acht Jahre lang Bürgermeister der Stadt Königs Wusterhausen war, bevor er 2009 in den Landtag zurückkehrte.

Journalisten sind zu diesem Fototermin eingeladen und auch zahlreich erschienen. Die LINKE präsentiert ihre Kampagne zur Landtagswahl am 14. September. Dazu gehören 1,1 Millionen Wahlzeitungen und 34 300 Plakate, die ab 9. August aufgehängt werden, sowie ein Radio- und ein Fernsehsp...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 758 Wörter (5150 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.