Das Gesetz des Dschungels

Im Kino: »Planet der Affen - Revolution« von Matt Reeves

  • Von Tobias Riegel
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Die ersten 15 Minuten gehören alleine den Affen. Eine rasante Jagdszene im organisierten Rudel: Hirsche werden getrieben, ein aufgescheuchter Bär im letzten Moment mit dem Speer erlegt. Schimpansen, Orang-Utans und Gorillas in klarer Hierarchie und Arbeitsteilung schaffen die Beute auf Pferden reitend ins rudimentäre und doch idyllische Dorf. Holzhütten stehen dort, kontrollierte Lagerfeuer brennen und Versammlungen werden (vorerst noch) in Gebärdensprache abgehalten. So glaubhafte, dokumentarisch-zurückhaltende und doch spektakuläre Bilder, wie sie am Anfang von »Planet der Affen - Revolution« stehen, hat man von dieser uns so verwandten Spezies auch in der aufwendigsten Tierreportage noch nicht gesehen.

Willkommen in der Hyperealität. Nach diesem Film kann man dem bewegten Bild endgültig nicht mehr trauen. Was hier an Möglichkeiten der Herstellung von »Wirklichkeit« demonstriert wird, fasziniert - aber es erschreckt auch, fü...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.