Islamischer Staat in Berlin aktiv

Hetze und Propaganda bedrohen kurdische und jesidische Communities in der Hauptstadt

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Übergriffe und Massaker von Islamisten in Syrien und dem Irak machen Kurden und Jesiden in Berlin große Sorgen. Erst am Mittwochabend gingen deshalb rund 450 Menschen aus Protest gegen die Terrorangriffe des Islamischen Staates (IS) vor dem Brandenburger Tor auf die Straße. Dabei warnten die Kurdische Gemeinde, die Gesellschaft für bedrohte Völker sowie der Zentralrat der Jesiden in Deutschland vor einem »neuen Völkermord«. Am Rande der Demonstration, die vom Pariser Platz durch Mitte bis zum Potsdamer Platz verlief, kam es laut Augenzeugen zu Auseinandersetzungen.

Wie im westfälischen Herford provozierten offenbar Islamisten die Kurden und Jesiden. »Ein Mann zeigte eine Flagge mit arabischen Schriftzeichen«, erklärt eine Polizeisprecherin am Freitag auf »nd«-Nachfrage. Daraufhin sei der Mann von Teilnehmern des Aufzuges angegriffen worden, hieß es. Ein Verfahren wegen Landfriedensbruches und Verstoß gegen das Versammlungs...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 558 Wörter (3972 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.