Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Weitere Unruhen in Ferguson

Nach Tod eines unbewaffneten Jugendlichen gehen die Proteste in Ferguson weiter/ FBI nimmt Ermittlungen auf

Unbewaffnet soll der Jugendliche gewesen, als er in den USA von einem Polizisten erschossen wurde. Jetzt untersucht das FBI den Vorfall, doch viele Menschen sind sich sicher: Rassismus soll der wahre Schuldige sein.

Washington. Nach den tödlichen Schüssen auf einen unbewaffneten schwarzen Jugendlichen durch einen Polizisten kam es am Montagabend in Ferguson im US-Staat Missouri erneut zu Demonstrationen gegen Polizeigewalt. Die Polizei ging mit Tränengas und Gummigeschossen gegen die Protestierenden vor um die Versammlung aufzulösen.

Die US-Bundespolizei FBI ha...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.