Günstiger als Kohle und Gas

Dänische Studie: Windkraft an Land ist die preiswerteste Energieform

  • Von Andreas Knudsen, Kopenhagen
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wie es um die Kosten des Ausbaus der erneuerbaren Energien bestellt ist, untersuchte eine Studie im Windkraftland Dänemark.

In Dänemark soll laut Parlamentsbeschluss der Anteil der Erneuerbaren an der Energieerzeugung bis 2050 auf 50 Prozent steigen. Davon wird die Windenergie den größten Anteil liefern, gefolgt von Biobrennstoffen und Sonnenenergie. Um die Kosten der verschiedenen Produktionsarten zu vergleichen, wurde von der Regierung eine Studie in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse die Dänische Energieagentur (DEA) jetzt vorstelle. Demnach ist der Strom von Windrädern an Land mit umgerechnet vier Eurocent je Kilowattstunde der billigste. Kohle- und Gaskraftwerke liegen ungefähr beim doppelten Wert, während sich Windkraftanlagen auf hoher See den Kosten von fossilen Kraftwerken annähern. Ermittelt wurden die Kosten derzeit im Bau befindlicher Kraftwerke, die bis 2016 ans Netz gehen sollen. Energie- und Klimaminister Rasmus Helveg Petersen erklärte, die Analyse bestätige den politisch beschlossenen Weg der Energiewende. Windkraft werde sich ab 2020 ohn...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.