Fenster auf und raus

Tausende Tonnen Abfall werden jährlich illegal an Autobahnen entsorgt - auch an der A 8

  • Von Nico Andel, Sindelfingen
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Müllberge an Raststätten, Plastikflaschen auf der Fahrbahn und überfüllte Mülltonnen: Illegaler Abfall ärgert Straßenwärter an Autobahnen. In Baden-Württemberg fallen jährlich 5000 Tonnen an.

Autobahn-Raststätten machen Straßenwärtern richtig viel Arbeit. »Am schlimmsten sind die Röhrchen von den Fastfood-Restaurants«, sagt Horst Erdmann, der an der A 8 bei Sindelfingen in Baden-Württemberg eingesetzt ist. Der 49 Jahre alte Straßenwärter sammelt entlang von Autobahnen den Müll ein, den Reisende gerade in der Ferienzeit viel zu oft aus dem Autofenster werfen. Übers Jahr gerechnet kommen in den Bundesländern mit wichtigen Verkehrsachsen Tausende Tonnen zusammen, deren Entsorgung Millionen kostet.

Dosen und Speisereste, aber etwa auch Windeln heben die Straßenwärter jede Woche vom Straßenrand auf, oft mühsam mit der Müllzange. Zwei Drittel aller Abfälle landen nach Einschätzung des Landesverkehrsministeriums in Baden-Württemberg an den Rastplätzen der Autobahnen nicht wie vorgesehen in den mit »Reisemüll« beschrifteten Abfalleimern.

Die Daten dazu nennt Verkehrsstaatssekretärin Gisela Splett (Grüne...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.