Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Sachsen: Gebhardt im Rededuell »Sieger der Herzen«

CDU-Amtsinhaber Tillich weicht Fragen bei Dresdner Aufeinandertreffen routiniert aus / Zuschauer: Linken-Kandidat kam viel weniger zu Wort

Berlin. Das erste und wohl einzige direkte Rededuell zweier Spitzenkandidaten vor der Landtagswahl in Sachsen ist am Montagabend in Dresden laut Berichten der Nachrichtenagentur dpa ohne eindeutigen Sieger geblieben. Während Sachsens Ministerpräsident und CDU-Chef Stanislaw Tillich bei der von drei Zeitungen organisierte Wahldebatte auf die Routine und Souveränität des Regierungschefs setzte, vertrat Linke-Chef und Spitzenkandidat Rico Gebhardt die Ziele seiner Partei emotionaler.

Bei der »Sächsischen Zeitung« hieß es, die Debatte sei »brisant, aber fair« verlaufen. »In der Debatte präsentierten sich beide Politiker durchaus selbstbewusst. Allerdings erhielt Tillich anfangs stärkeren Zwischenapplaus«, so das Blatt. Die »Leipziger Volkszeitung«


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.