Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Einstellungsrekord bei den Lehrern

Land holte knapp 900 neue Kollegen für das am Montag beginnende neue Schuljahr

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Brandenburgs Schulen schnitten beim jüngsten Bildungsvergleich wieder schlecht ab. Bildungsministerin Martina Münch (SPD) will den Lehrerberuf attraktiver machen.

Knapp 900 neue Lehrer wurden zum neuen Schuljahr eingestellt, so viel wie nie zuvor, sagte Bildungsministerin Martina Münch (SPD) am Mittwoch. Die Sommerferien enden am Montag. Die Einstellung der rund 900 Kollegen sei ein »Riesenerfolg« und Frucht energischer Anstrengungen. Um Lehrkräfte warb Brandenburg unter anderem in Bayern und Baden-Württemberg, wo Lehrer über den dortigen Bedarf hinaus ausgebildet werden. Viele der eingegangen 6500 Bewerbungen stammten aus Westdeutschland.

Mit der beispiellosen Zahl von Neueinstellungen habe die rot-rote Regierung »die Bedingungen für eine gute Schule stabilisiert«, bemerkte die Landtagsabgeordnete Gerrit Große (LINKE).

Allein 300 Lehrer benötigt das Land zusätzlich, um die eine Unterrichtsstunde pro Woche zu kompensieren, um die die Pflichtstundenzahl der Lehrer gekürzt wird. Eine weitere Wochenstunde wird jenen Lehrern erlassen, die länger als 30 Jahre im Dienst sind. Brandenbur...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.