Mit dem Trampolin zur Raumstation?

Sanktionen gegen Russland brachten überraschende gegenseitige Abhängigkeiten bei Raumfahrtprojekten zutage

  • Von Jacqueline Myrrhe
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

«Nicht eine einzige Regierung der 20 ESA-Mitgliedsstaaten, die nahezu alle auch der NATO angehören, und kein einziges der 28 Mitglieder der Europäischen Union haben bisher davon gesprochen, dass Europa irgendeines seiner vielen Projekte mit Russland auf dem Gebiet der Weltraumforschung und der Raumfahrt einstellen solle.»
ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain

Nach Analyse der Sanktionen gegenüber unserer Raumfahrtindustrie, schla᠆ge ich vor, dass die USA ihre Astronauten mit Hilfe eines Trampolins zur Internationalen Raumstation bringen«, polterte Russlands Vizepremier Dmitri Rogosin über Twitter. Rogosin, berüchtigt für markige Sprüche, reagierte damit auf die Anweisung des U.S. State Department an die US-Raumfahrtorganisation NASA, bilaterale Kooperationen mit der russischen Regierung wegen der Krim-Ukraine-Krise zu stoppen. Davon ausgenommen sein sollte lediglich die Internationale Raumstation ISS.

Seit de...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1329 Wörter (9854 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.