Nicht spielend, aber singend

Die Landtagsabgeordnete Kerstin Kaiser (LINKE) könnte ihren Wahlkreis wieder gewinnen

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die LINKE in Märkisch-Oderland will versuchen, alle Landtagswahlkreise in diesem Landkreis zu verteidigen, auch wenn das zweifellos schwer wird.

Sie diskutiert am Frühstückstisch mit Genossen über Politik - jeder ist dazu eingeladen, immer freitags um 9.30 Uhr in ihrem Wahlkreisbüro in Strausberg. Die Landtagsabgeordnete Kerstin Kaiser (LINKE) kann aber auch zupacken. Neulich half sie auf dem Kinderbauernhof »Mümmelmann« in Petershagen-Eggersdorf, rund 1,5 Tonnen Heu zu verstauen. Da sagte sie, die vier Kinderbauernhöfe der Beschäftigungsgesellschaft STEREMAT seien durch das Auslaufen arbeitsmarktpolitischer Programme stark betroffen. Kaiser erinnerte in diesem Zusammenhang an den Neustart eines öffentlich geförderten Beschäftigungssektors, den die LINKE als Ziel in ihr Programm für die Landtagswahl am 14. September aufgenommen hat.

Am Zustandekommen der ersten rot-roten Koalition in Brandenburg hatte Kerstin Kaiser 2009 maßgeblichen Anteil, damals noch als Linksfraktionschefin. Eine umfängliche Bilanz der Linksfraktion für die fünf Jahre seither hat sie gemeinsam mit ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.