Ralf Streck, San Sebastian 23.08.2014 / Ausland

Deutsche Schuld und keine Sühne

Franco-Opfer erinnern Bundeskanzlerin Merkel an die Bomben der Legion Condor

Bei ihrem Spanien-Besuch soll sich Bundeskanzlerin Merkel für die Unterstützung der Franco-Putschisten durch Nazi-Deutschland entschuldigen. Das fordern Opfer der Diktatur des Generals.

Wenn sich Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag und Montag in Spanien aufhält, wird sie von Opfern der Franco-Diktatur an die »historische Schuld« Deutschlands erinnert. Wenn sie mit dem spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy auf dem Jakobsweg in die Pilgerstadt Santiago de Compostela zieht, soll sie sich öffentlich für die Unterstützung der Putschisten durch die deutschen Faschisten entschuldigen und den von der Wehrmacht »angerichteten Schaden« anerkennen. Das geht aus einem Brief hervor, den die Vereinigung zur Wiedererlangung der historischen Erinnerung (ARMH) an die Bundeskanzlerin geschrieben hat. Spanien werde immer an seine Schulden und ihre Rückzahlung an Deutschland erinnert, »doch es existiert auch eine enorme Schuld des Landes, dem Sie vorstehen, gegenüber den Opfern der Franco-Diktatur«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: