Militärpomp trotz leerer Kassen

Kiew feiert Unabhängigkeitstag mit Truppenparade / Maidan rechtzeitig geräumt

  • Von Ulrich Heyden, Moskau
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der 23. Jahrestag der Unabhängigkeit der Ukraine wird am Sonntag mit großem Pomp gefeiert. Dabei sind bei den Kämpfen im Osten des Landes nach vorsichtigen Schätzungen der UNO mehr als 2000 Zivilisten getötet und etwa 5000 verletzt worden. Kein Grund zum Feiern, außerdem sind die Kassen leer.

Während die Bürger in Kiew nur noch kalt duschen können - die zentrale Warmwasserversorgung wurde aus Kostengründen bis Oktober abgestellt -, ist für die patriotische Ertüchtigung der Bevölkerung offenbar noch Geld da. Allein die Militärparade am Sonntag auf dem Kiewer Prachtboulevard Kreschtschatik wird fünf Millionen Euro kosten.

An der Truppenparade werden ukrainische Soldaten teilnehmen, die in der Ostukraine kämpfen. Außerdem sollen über den Kreschtschatik - auf dem bis vor kurzem noch Anti-Janukowitsch-Zelte standen - 1500 Offiziers- und Oberschüler marschieren. Bei der Generalprobe im Kiewer Zentrum waren Mittwochnacht Rakete...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 579 Wörter (3931 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.