Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Friedliche Aktionen gegen Kriegstraining

Protest auf Truppenübungsplatz Altmark / Bundeswehrgegner dringen erneut auf von Rheinmetall betriebenes Gefechtsübungszentrum vor

Berlin. Dutzende Bundeswehrgegner haben am Samstag auf und rund um den Truppenübungsplatz Altmark gegen Kriegseinsätze demonstriert. Rund 50 Menschen drangen auf das Militärgelände nördlich von Magdeburg vor, einige von ihnen bauten Zelte auf, wie ein Polizeisprecher mitteilte. In Gesprächen versuche man, die Teilnehmer zum Verlassen des Geländes zu bewegen. Zudem gab es rund ein halbes Dutzend friedliche Versammlungen rund um das Gelände, zu denen aber jeweils nur wenige Demonstranten kamen. Auf Transparenten hieß es »Mahnwache für den Frieden« oder auch »Panzer raus«. Bereits in den vergangenen Tagen hatten Bundeswehrgegner zwei Mal das eigentlich gesperrte Militärgelände betreten. ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.