Polizei stoppt Video-Dreh auf Bahngleisen

Fürstenwalde. Den Leichtsinn dreier Jugendlicher, die auf den Bahngleisen in Fürstenwalde (Oder-Spree) ein eigenes Musikvideo drehen wollten, hat die Bundespolizei unterbunden. Die Beamten waren alarmiert worden, weil Augenzeugen die Hobby-Musiker samt Videokamera und Stativ auf dem Gleisbett beobachtet hatten, teilte am Dienstag die Bundespolizei in Frankfurt (Oder) mit. Die Beamten hätten die Fürstenwalder Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren verwarnt und nach Hause geschickt. Verletzt wurde niemand. Auch der Bahnverkehr wurde nicht beeinträchtigt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung