Werbung

20. Juni wird Gedenktag für Vertriebene

Berlin. Der 20. Juni soll künftig ein bundesweiter Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung werden. Das Kabinett stimmte am Mittwoch einem entsprechenden Beschluss zu. Der Tag wurde von den Vereinten Nationen bereits im Jahr 2000 zum Weltflüchtlingstag ernannt. Ab 2015 soll neben den Opfern in aller Welt auch besonders der deutschen Vertriebenen gedacht werden. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!