Werbung

CDU-Chef: Woidke muss jetzt beim BER handeln

Potsdam. CDU-Landeschef Michael Schierack hat Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) aufgefordert, bei der Neubesetzung des Flughafen-Aufsichtsrats umgehend zu handeln. Nach der Rücktrittsankündigung von Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) müsse der Regierungschef dafür sorgen, dass ein Fachmann an die Spitze des Aufsichtsrates gewählt wird, sagte Schierack, der auch CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl am 14. September ist, am Mittwoch. »Der Ministerpräsident duckt sich stattdessen weg und lässt erklären, dass er eine solche Entscheidung erst nach der Wahl bedenken will«, kritisierte Schierack. Schließlich habe Woidke selbst in seiner Antrittsrede vor einem Jahr festgestellt, dass die Zukunftsfähigkeit Brandenburgs nicht zuletzt vom Gedeihen des Flughafenprojekts abhänge, so der Oppositionspolitiker. »Zu Recht haben die Brandenburger erwartet, dass der Flughafen Chefsache wird.« Woidke hatte Staatssekretär Rainer Bretschneider in den Aufsichtsrat geschickt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!