Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Durchhalten

REZENSION

Wenn ein Mensch in seiner Kindheit ständig mit den Eltern umziehen muss und auf diese Weise immer wieder aus seiner gewohnten Umgebung gerissen wird, kann es dazu führen, dass er sich nirgends sicher fühlt. So erging es dem Autor dieses Buches. Er erlernte deshalb die Kunst der Selbstverteidigung und gelangte damit zur Quelle der Kampfkunst: den Shaolin-Mönchen.

Nun gibt er seine Erkenntnisse, die helfen sollen, zwischen Disziplin und Nichtdisziplin in Balance zu bleiben, an den Leser weiter. Das Leben voller Freude und Lust zu genießen, ist so eine Erkenntnis - aber immer mit Selbstdisziplin verbunden.

Wie schafft man das? Willenskraft ist das Schlüsselwort. Marc Gassert ist überzeugt, dass nicht das Angefangene belohnt wird, sondern das Durchhalten. Zunächst führt er in die Geheimnisse der Selbstdisziplin ein, bringt zahlreiche Beispiele dafür, wie wir sie im täglichen Leben immer wieder umgehen: Man redet sich mit angeblich wichtigeren Aufgabe heraus, man scheut eine Aufgabe, weil andere besser zu lösen scheint, man hat Angst vor dem Lehrer zu versagen. Aber so wie man von den Shaolin-Mönchen lernt, dass man sich dem Leben und seinen Problemen nicht entziehen kann, so sollten auch wir uns unseren Problemen nicht entziehen, sondern uns ihnen stellen. Dabei können Rituale helfen. Sie vermitteln Sicherheit und Vertrauen, »tragen uns durch den Alltag«.

Marc Gassert: Alles ist schwer bevor es leicht wird, ARISTON Verlag 2013, 268 Seiten, gebunden, 16,99 €.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln