Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ohne Kopfzerbrechen

Präventionsprogramm gegen Schmerzen von Schülern

Nach einer Studie haben die Fälle von Kopfschmerzen seit 1974 um 300 Prozent zugenommen. Auch immer mehr Schüler sind davon betroffen. Ein Präventionsprogramm soll Abhilfe schaffen.

Berlin. Etwa die Hälfte von 8,4 Millionen Schülern sind in Schule, Freizeit oder zuhause von Kopfschmerzen betroffen, sagte der Kieler Neurologe und Schmerztherapeut Hartmut Göbel diese Woche in Berlin. Etwa 660 000 Schüler klagten, einmal wöchentlich oder öfter Kopfschmerzen zu haben. Mit einem eigens entwickelten Präventionsprogramm »Aktion Mütze - Kindheit ohne Kopfzerbrechen« soll deshalb an den Schulen der Ausbreitung von Kopfschmerzen unter den Schülern vorgebeugt werden.

Während einer zweijährigen Pilotphase in den siebten Klassen einer Schule in Schles...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.