Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Eine uncoole Herausforderung

Die anderen Parteien sollten die AfD nicht überschätzen, ihre Themen aber ernst nehmen, meint Wolfgang Storz

  • Von Wolfgang Storz
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Da die Alternative für Deutschland trotz ihrer Skandälchen und wachsenden Zahl total zerstrittener Landesverbände vor neuen (Landtags-)
Wahlerfolgen steht und sich vor allem als Ersatz für die Desaster-FDP einen ständigen Platz in der politischen Landschaft gesichert hat, stellt sich drängend die Frage: Wer oder was ist diese Partei? Rechtsextrem, rechts, konservativ, vorne, nicht lechts nicht rinks, Mitte, rechtspopulistisch, wirr, irre?

Die Frage, wer sind die, ist für alle politisch Organisierten von Interesse, saugt diese Partei ihre Stimmen doch aus allen Himmelsrichtungen an – auch ganz fett von der Partei Die LINKE.

Erste Annäherung: Die AfD ist Sammelbecken aller Euro-Gegner. Das ist nicht nur eine unpolitische, sondern zudem eine idiotische Kategorie, weil der Euro eine Währung und eine Währung ein bloßes Instrument ist, das mit politischen Zielen und Werten nichts zu tun hat. Nur weil andere Parteien, vor...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.