Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Balkan ganz in die EU

Konferenz im Berliner Kanzleramt

Deutschland will weiter für Albanien und alle Nachfolgestaaten Jugoslawiens eine EU-Perspektive. Das bekräftigte Bundeskanzlerin Merkel auf einer Westbalkankonferenz in Berlin.

Berlin. Deutschland will die teils miteinander zerstrittenen Staaten auf dem westlichen Balkan näher an die EU heranführen. Auf Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel kamen die politischen Spitzen der sieben Nachfolgestaaten Jugoslawiens sowie Albaniens am Donnerstag zu einer Konferenz nach Berlin. Zum Auftakt gab es von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel Lob für bisherige Fortschritte. Der Vizekanzler mahnte aber auch weitere Reformen an.

Zu der Westbalkankonferenz im Kanzleramt wurden Staats- und Regierungschefs sowie Außen- und Wirtschaftsminister aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Kroatien, Mazedonien,...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.