Oliver Eberhardt, Jerusalem 10.09.2014 / Ausland

Führungskampf zwischen Fatah und Hamas

Nach dem Gaza-Krieg wachsen erneut die Streitpunkte zwischen den größten palästinensischen Organisationen

In Palästina ist der Machtkampf zwischen Hamas und Fatah neu entbrannt: Beide werfen sich vor, die Einheitsregierung zu torpedieren; die geplanten Wahlen stehen auf der Kippe.

In diesen Tagen ist er wieder ganz Staatsmann: Mal im Gespräch mit dem Emir von Katar, mal am Telefon von US-Außenminister John Kerry, um über Waffenstillstände zu sprechen und die Zukunft von Gaza, wie seine Sprecher dann stets sagen, zuletzt war Präsident Mahmud Abbas wieder mal in Kairo, zum Gespräch mit dem dortigen Staatschef Abdel Fattah al-Sisi. Abbas meldete dort den Anspruch seiner Regierung auf eine Führungsrolle im Gaza-Streifen an, während er gleichzeitig die palästinensische Einheit beschwor.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: