Siemens zieht sich von Börsen zurück

München. Der Elektrokonzern Siemens zieht sich von der Londoner sowie der Schweizer Börse zurück. Der Handel mit Siemens-Aktien werde heute in erster Linie in Deutschland und über außerbörsliche elektronische Handelsplattformen abgewickelt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Außerdem sei das Handelsvolumen der Aktien in London und an der Schweizer Börse vergleichsweise gering. Erst im Mai hatte sich Siemens von der Börse in New York zurückgezogen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln