Klaus Joachim Herrmann 11.09.2014 / Politik

Eine Mauer für die Ukraine

Baubeginn für Grenzanlagen / Russland kündigt »adäquate Antwort« auf NATO-Vormarsch an

Der ukrainische Waffenstillstand weckt in Moskau und Kiew Zufriedenheit. Die EU in Brüssel weiß nicht recht.

Mit Arbeiten zum Bau einer Grenzbefestigung zu Russland unter der offiziellen Bezeichnung »Stena« (Mauer) begann am Mittwoch die Ukraine. Grafiken umfangreicher Befestigungsanlagen verbreitete das Pressezentrum der »Anti-Terror-Operation«.

Den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko gab RIA/Nowosti mit seiner Ankündigung auf einer Kabinettsitzung wieder, dass Kiew im Bedarfsfall ein mächtiges Befestigungswerk nach dem Vorbild der Mannerheim-Linie bauen werde. Die wurde von Finnland in den 1920er Jahren an der Grenze zur Sowjetunion errichtet.

Auch Russlands Präsident Wladimir Putin kündigte Aufrüstung an. Er sprach in Moskau von einer »adäquaten Antwort« auf die von der NATO beschlossene Truppenverstärkung in Osteuropa. »Wegen dieser neuen Bedrohungen ist Russland gezwungen, seine Sicherheit zu erhöhen«, sagte er laut Interfax. Russland wolle kein Wettrüsten, werd...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: