Lischka wird neuer innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion

Schon der dritte in dieser Legislaturperiode: Magdeburger Bundestagsabgeordneter soll offenbar Nachfolger von Edathy-Nachfolger Hartmann werden

Berlin. Der Magdeburger Abgeordnete Burkhard Lischka wird nach Informationen der »Hannoverschen Allgemeinen Zeitung« neuer innenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Wie die Zeitung schreibt, soll der 49-Jährige auf der nächsten Fraktionssitzung zum Nachfolger von Michael Hartmann gewählt werden, der den Kauf der Droge Crystal Meth zugegeben und den Posten des innenpolitischen Sprechers niedergelegt hatte. Lischka wird dann bereits der dritte SPD-Innenpolitikexperte in dieser Legislaturperiode sein: Hartmann-Vorgänger Sebastian Edathy hatte seine Bundestagsmandat im Februar niedergelegt, weil gegen ihn wegen Verdachts auf Erwerb und Besitz von Kinderpornografie ermittelt wurde. Mitte Juli erhob die Staatsanwaltschaft Hannover Anklage gegen Edathy. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung