Verkürzte Arbeitszeit bei der Bundeswehr

Berlin. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will offenbar die Arbeitszeiten der Soldaten verkürzen. Wie die »Süddeutsche Zeitung« berichtete, sollen zudem Besoldung und Versorgung nach der Dienstzeit sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert werden. Das entsprechende Gesetz soll in wenigen Wochen vom Kabinett beschlossen werden. Von 2016 an solle für alle Soldaten »im Grundbetrieb« eine »regelmäßige Arbeitszeit« von 41 Stunden in der Woche gelten, schreibt das Blatt. Bislang können Vorgesetzte, die den Dienstplan festlegen, bis zu 46 Stunden einplanen. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung