Fluchtpunkt Kirche

Asylbewerber protestieren weiter in Berlin, Innensenator lehnt Verhandlungen ab

Berlin. Die Gemeinde der von 120 Flüchtlingen und Unterstützern besetzen St. Thomas-Kirche in Berlin-Kreuzberg forderte am Freitag ein rasches Ende des Protestes. Ein Aufenthalt der Flüchtlinge und Aktivisten in der Kirche über den Sonnabend hinaus sei nicht möglich, hieß es. Die Räumung des seit Donnerstagabend besetzten Gotteshauses durch die Polizei schloss die Kirche zunächst aber aus. Zugleich betonten die sichtlich überforderten Kirchenvertreter, dass ein Daueraufenthalt in der Kirche für alle Beteiligten unzumutbar sei und das Grundproblem der...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 275 Wörter (1871 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.