Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die erste schwule Briefmarke der Welt

Zuspruch und Protest für die Motive des finnischen Künstlers Touko Laaksonen

  • Von Bengt Arvidsson, Stockholm
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Finnlands Post verkauft Briefmarken mit Männern in homoerotischen Positionen. Viele Finnen lehnen sie ab, Unterschriften wurden gegen sie gesammelt. Dem reißenden Absatz tut das keinen Abbruch.

Zumindest bei finnischen Frauen könnten sie auf Begeisterung stoßen. Seit Montag werden in Finnland Briefmarken verkauft, die nackte, muskulöse Männer-Popos zeigen. Die drei Ein-Euro-Briefmarken, in denen Männer zusammen in homoerotischen Positionen abgebildet sind, stammen vom finnischen Künstler Touko Laaksonen, der unter dem Namen Tom of Finland weltbekannt wurde. Laut der finnischen Post sind die Briefmarken die ersten homoerotischen weltweit.

Vorbestellungen aus 178 Ländern waren bereits vor dem Verkaufsbeginn am Montag eingetroffen. »Wir hatten Zehntausende von Vorbestellungen. So viel hatte unsere Post noch nie in ihrer Geschichte bei Briefmarkenserien. Auch beim Verkaufsbeginn gab es lange Schlangen in den Postämtern«, sagt Post-Produktmanager Markko Penttinen. Noch sind die Homobriefmarken in den finnischen Postämtern und im Onlineshop erhältlich. »Aber ich denke, in zwei Wochen ist diese limitierte Edition ausverkauf...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.