Werbung

Leipzig saniert Denkmäler für Opfer des Nationalsozialismus

Rund 20 Denkmäler gibt es in Leipzig, die an Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Im Mai 2015 jährt sich das Ende der NS-Herrschaft zum 70. Mal. Die Stadt will sich deshalb besonders um die Denkmäler kümmern.

Leipzig. Die Stadt Leipzig will alle in ihrer Verantwortung befindlichen Mahnmale und Gedenktafeln für die Opfer des Nationalsozialismus bis zum Frühjahr 2015 instand setzen und reinigen. Eine entsprechende Vorlage wurde am Mittwoch in der Ratsversammlung beschlossen. Hintergrund ist, dass sich das Ende des Zweiten Weltkrieges am 8. Mai 2015 zum 70. Mal jährt. Bis dahin sollen die Erinnerungsorte in einem »würdigen Zustand« sein.

Den Angaben zufolge befinden sich rund 20 Denkmäler und Gedenktafeln in der Verwaltung des Kulturamtes. Hinzu kommen etwa ein Dutzend Grabstätten und Denkmäler für die Opfer des Nationalsozialismus auf städtischen Friedhöfen. Laut Stadtverwaltung befinden sich die meisten in einem guten Zustand. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!