Milliardenspritze für Chinas Banken zur Konjunkturbelebung

Notenbank vergibt 500 Milliarden Yuan an die fünf größten Geldinstitute

Zuletzt deutete sich eine Konjunturabflauung in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt an. Offenbar will die Notenbank mit der Überweisung an die fünf größten Banken des Landes das Wachstum stimulieren.

Peking. China will mit einer milliardenschweren Finanzspritze für den Bankensektor laut einem Medienbericht die Konjunktur stärker in Schwung bringen. Die Notenbank People's Bank of China werde den fünf größten Geldhäusern des Landes jeweils 100 Milliarden Yuan überweisen, berichtet das Nachrichtenportal »sina.com« am Mittwoch und berief sich auf den Bankenexperten Qiu Guanhua von Guotai Junan Securities. Die Gesamtsumme von 500 Milliarden Yuan (etwa 81 Milliarden US-Dollar) fließe in Form von dreimonatigen Niedrigzinskrediten an die Institute, wie auch das »Wall Street Journal« berichtet. Die Notenbank selbst wollte den Bericht nicht kommentieren.

Die gezielte Finanzierung sei nicht explizit an Be...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: