Hendricks reanimiert Heizkostenzuschuss

Zahl der Empfängerhaushalte 2015 wird auf rund 960 000 steigen

Berlin. Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) will einem Medienbericht zufolge im Zuge der Wohngeld-Reform den 2011 weggefallenen Heizkosten-Zuschuss wieder einführen. Wie die »Bild«-Zeitung unter Berufung auf einen Regierungsentwurf berichtete, soll die sogenannte Heizkostenkomponente um 22 Prozent höher liegen als 2009. Damit dürfte ein Ein-Personen-Haushalt durchschnittlich rund 30 Euro Heizkosten-Zuschuss monatlich erhalten. Bei einem Zwei-Personen-Haushalt sind es knapp 40 Euro. Die Regierung schätzt dem Bericht zufolge, dass die Zahl der Empfängerhaushalte 2015 auf rund 960 000 steigt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung