Erstes Treffen von Rot-Rot-Grün »angenehm«

Hennig-Wellsow und Lauinger zuversichtlich, Regierungswechsel in Thüringen zu erreichen / Linke, SPD und Grüne sondieren kommende Woche weiter / In Sachsen fällt heute Vorentscheidung bei der CDU

Berlin. Vier Tage nach der Landtagswahl in Thüringen haben Linke, SPD und Grüne erstmals die Möglichkeiten für eine gemeinsame Regierung ausgelotet. Nach dem Treffen in Erfurt sagten die Landesvorsitzenden der Linken und der Grünen, Susanne Hennig-Wellsow und Dieter Lauinger, sie seien zuversichtlich, »einen Regierungswechsel zu erreichen«. Die SPD mit ihrem Verhandlungsführer Andreas Bausewein äußerte sich nicht zu den Chancen von Rot-Rot-Grün, sprach aber von einer »angenehmen Atmosphäre«.

Die Sozialdemokraten wollen am Montag mit ihrem bisherigen Koalitionspartner CDU sondieren. Die nächsten Treffen von Rot-Rot-Grün sollen kommenden Dienstag sowie am Donnerstag stattfinden. Inhaltlich soll es dann auch um die Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit, die Lage der Flüchtlinge sowie die Verwaltungsstrukturreform gehen. Weitere Sondierungstreffen könnten folgen, so Bausewein. Der Spitzenmann der Linken, Bodo Ramelow, sagte am Donner...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 553 Wörter (3910 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.